Kreditvergabe

Darlehensgewährung

Kreditvergabe: Man wirft den Kreditinstituten Wucher vor! - F. Trares

In zwei unabhängigen Untersuchungen des VZBV und der Stilllegung wurden im Jänner schwerwiegende Mängel bei der Kreditvergabe durch die Kreditinstitute festgestellt. Hauptkritikpunkt ist, dass die Kreditinstitute die Kreditvergabe an den Abschluß einer Restschuld-Versicherung knüpfen. Dies erhöht die Effektivzinsbelastung des Darlehensnehmers deutlich.

Dagegen haben die Finanzinstitute ihre Kreditvergabepraktiken bewahrt und die Untersuchungen als "nicht repräsentativ" bezeichne.

Kreditvergabe: Wie Kreditinstitute auf die gedämpfte Kreditnachfrage antworten - G. Dengl

In Deutschland ist die Kreditnachfrage nach wie vor auf einem niedrigen Gesamtniveau. Darauf antworten die Kreditinstitute mit einer Senkung ihrer Bonitätsanforderungen im Firmenkundengeschäft, und der Preiskrieg zwischen den Kreditinstituten ist hier heftig. Auf dem Gebiet der Privathaushalte bemühen sich die Kreditinstitute, ihre Margen zu steigern, indem sie die effektiven Kreditkosten nicht unmittelbar für den Verbraucher nachvollziehen. Eine neue EU-Richtlinie soll hier mehr Konsumentenschutz möglich machen.

So wurden die Kreditanforderungen an die privaten Wohnungsbaudarlehen unter anderem wegen der ständig wachsenden Anzahl von privaten Insolvenzen noch weiter gesteiger.

Berater: Die Kreditvergabe ist nun zögernd.

Selbst wenn Bankkredite} die wichtigste Einnahmequelle darstellen, sind die Finanzinstitute in ökonomisch schwieriger gewordenen Phasen bei der Vergabe von Krediten direkt an Private oder kleine Geschäftsleute nur mit Schwierigkeiten zu bewegen.} doogle_skip ='0'; Die Kreditvergabe der Finanzinstitute ist im Großen und Ganzen auf dem Rückzug und insbesondere kleine Unternehmer und Einzelpersonen finden heraus, dass das Kapital bei den Kreditinstituten in Bezug auf die Kreditvergabe nicht mehr sehr lose ist.

In wirklich schweren Momenten beschweren sich selbst große Konzerne über eine sehr langsame Bankkreditvergabe, was letztendlich zu einer Verzögerung des Tagesgeschäfts und oft dazu führen kann, dass die Konzerne ihre Spareinlagen anderswo tätigen müssen. Bankkrisen sind auch ein häufiger Auslösegrund für die Kreditkrise, da im Fachjargon auch auf die unzureichende und zurückhaltende Kreditvergabe durch Kreditinstitute hingewiesen wird.

Verliert eine Bank ihr Kapital, gibt sie diese durch eine Reduzierung der Kreditvergabe weiter, was letztendlich zu einer wirklichen Kreditkrise führen kann. Während sich unsere Konjunktur Ende 2007 noch sehr gut entwickelte, standen den Kreditinstituten genügend Eigenmittel zur Verfügung. Mittlerweile sind jedoch rund 20 Prozentpunkte des Bankeigenkapitals auf Bankprodukte abgeschrieben, und wenn weitere Wertberichtigungen erfolgen, müssen die Kreditinstitute ihre Gurte straffen - und dies auf Kosten der Kreditvergabe.

Allerdings wird die geschäftspolitische Ausrichtung einer sinkenden Kreditvergabe immer wieder von Experten beanstandet, denn die Krise erfordert eine volkswirtschaftlich liquidierte Grundgesamtheit, um Umsatz zu generieren und damit einen wirtschaftlichen Abschwung zu stoppen. Aber nicht nur in Zeiten der Krise reduzieren die Kreditinstitute die Kreditvergabe deutlich, sondern auch in Bezug auf die Kreditvergabe bleibt ein großer Teil der Menschen mit leeren Händen, denn die steigenden Arbeitslosigkeitszahlen bedeuten eine schwache Kreditvergabe, was einen großen Einfluß auf die Kreditvergabe hat.

Gerade die Konsumenten haben bei der Kreditvergabe oft nicht mehr die notwendigen Mittel zur Rückzahlung des Kredits. Fazit: Die Zeit der losen Kreditvergabe sowohl für Konsumenten als auch für Unternehmer gehört der Geschichte an und die Kreditinstitute drehen nun jeden einzelnen EUR noch einmal um, bevor sie ihn in einen Darlehenskredit investieren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum