Online Commerzbank

Die Online-Bank der Commerzbank

Kunden verbringen nicht etwa drei Stunden mit Online-Banking und Mobile. Sie können Ihre Bankgeschäfte zwar online abwickeln, aber auch die zahlreichen Commerzbank-Filialen nutzen. Werbung für die Commerzbank: Was Investoren wissen müssen (Börse Online). Ankündigungen im Hinblick auf eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank. Bewerben Sie sich für Online-Banking - Videoberatung - Internet Security - Apps & Digitale Services - FAQ / Häufig gestellte Fragen - Mehr Services.

Deutliche Verschmelzung zwischen Deutscher und Commerzbank vereinbart

Deutschland und die Commerzbank wollen über eine Verschmelzung nachdenken. Deutschland und die Commerzbank wollen Verhandlungen über eine eventuelle Verschmelzung einleiten. Dies gaben die beiden großen privaten Banken in Deutschland nach einer separaten Vorstandssitzung bekannt. Die Geschäftsleitung der Dt. Bankengruppe "hat sich entschieden, die strategischen Möglichkeiten zu prüfen", kündigte die Dt. in einer Erklärung an.

Es muss das Bestreben sein, dass die Hausbank wächst und rentabler wird. Christian Sewing, CEO der Deutsche Postbank, sagte in einem Statement an die Mitarbeitenden, man muesse "mit Chancen umgehen, wenn sie sich bieten". Es war die Aufgabe des Vorstands, die der Gesellschaft zur Verfügung stehenden Chancen "sorgfältig zu prüfen".

In einer Pressemitteilung spricht die Commerzbank von "offenen Verhandlungen über eine mögliche Fusion". Allerdings würden die Erkundungsgespräche "eine Weile" dauern, sagte die DT. Eine Fusion gäbe es nur, wenn sie "wirtschaftlich sinnvoll" wäre. Letzteres wird nun mit der Commerzbank besprochen, woraufhin eine Entscheidungsfindung getroffen wird. Nach Eigendorf wird die Dt. Benchmark auch nach einer Fusion eine global tätige Institution sein.

Mit der Commerzbank könnte sie nun ihre "führende Position" in Deutschland und Europa ausweiten. In einer Erklärung des Bundesfinanzministeriums heißt es, es habe "die Entschlossenheit der beiden privaten Banken zur Kenntnis genommen, die Möglichkeit einer verstärkten Zusammenarbeit offen zu diskutieren". Am vergangenen Wochende war bekannt geworden, dass Christian Sewing, Chef der Deutsche Bank, und Martin Zielke, Chef der Commerzbank, in einem kleinen Kreise über die Fusion der beiden großen privaten Banken Deutschlands sprachen.

Reuters zitiert einen nicht benannten Eingeweihten aus dem Finanzbereich mit den Worten: "Wir wollen eine Fusion wirklich in Betracht ziehen". Laut offizieller Quellen trafen sich allein im vergangenen Jahr knapp zwei Jahrzehnte lang allein mit namhaften Repräsentanten der Deutsche Postbank in Deutschland. In der Commerzbank hat der Konzern ein Wort mitzureden über seine Beteiligung von gut 15 Prozentpunkten, die er seit der Finanzmarktkrise inne hat.

Laut Presseberichten sollen sie die beiden Bankleiter aufgefordert haben, eine Fusion in Betracht zu ziehen - am besten vor den Europawahlen Ende Mais. Allerdings sind die Verbände gegen die Fusion, weil sie den Verlust von mehreren zehntausend Arbeitsplätzen fürchten. Die Firma Sholz will eine "Megabank" aufbauen, die "noch weniger in der Lage ist, Transaktionen abzuwickeln und damit die Schulter des Steuerzahlers belastet".

Für Anleger sei eine steuerpflichtige Hausbank zwar interessant, aber ein sicheres Risiko für die Volkswirtschaft und die Gesellschaft, so De Masi. Nun galt es, "anhand von konkreten Konzepten" zu prüfen, ob eine Verschmelzung Sinn macht. Dies muss jedoch von den Eigentümern selbst durchgeführt werden. Bei einem erfolgreichen Zusammenschluss würde die mit rund 38 Mio. Privat- und Geschäftskunden mit weitem Vorsprung grösste dt. Hausbank entstehen, zunächst mit rund 140.000 Mitarbeitenden und einer Nettobilanzsumme von knapp zwei Trillionen E.

Wir überprüfen temporär die ersten Anmerkungen von neuen Benutzern, bevor wir sie auflisten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum